Jahreshauptversammlung 08.01.2016

Jahreshauptversammlung 2016

DSC_6598-1208

Michael Bolte – Gemeindepressewart:
Zu vier Brandeinsätzen, einer technischen Hilfeleistung und zwei Einsätzen im Rahmen der Flüchtlingshilfe in der Linsingen-Kaserne rückten die Einsatzkräfte im Jahr 2015 aus. Davon berichtete Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer den Teilnehmern der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bäntorf.
Über eintausendfünfhundert Stunden leisteten die Bäntorfer Brandschützer bei Einsätzen und für die Ausbildung in Theorie und Praxis zur Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit. Für Lehrgänge zum Brandschutzbeauftragten, zum Truppführer und bei der Truppmannausbildung wurden noch einmal zweihundertzehn Stunden investiert. Zusätzlich vertieften die Aktiven ihr feuerwehrtechnisches Wissen bei einer Funk- und Fahrübung im Gemeindegebiet und bei einer Ausbildungseinheit der Probensammelstelle des Landkreises in Marienau. Bei diversen Wettbewerben wurde auch die Schnelligkeit im Umgang mit verschiedenen Einsatzmitteln der Feuerwehr trainiert.
Aktuell hat die Feuerwehr Bäntorf acht Feuerwehrleute in ihren Reihen, die mit umluftunabhängigen Atemschutz eingesetzt werden können. Aller Voraussicht nach werden in diesem Jahr noch zwei weitere Atemschutzgeräteträger, nach erfolgreicher Absolvierung des entsprechenden Lehrgangs, hinzukommen. Damit ist die Ortsfeuerwehr Bäntorf als eine Feuerwehr mit Grundausstattung in diesem Punkt vergleichsweise stark aufgestellt. Ortsbrandmeister Meyer beförderte auf der Jahreshauptversammlung Jascha Exner und Fabian Möhlenbruch zum Feuerwehrmann und Thorsten Zurawska zum Ersten Hauptfeuerwehrmann. Die Auszeichnung „Feuerwehrmann des Jahres 2015“ erhielt Janek Exner mit 130,5 geleisteten Dienststunden, gefolgt von Christoph Meyer (129,25 Std.) und Renè Größel (114,75 Std.).
Zum Abschluss seines Jahresberichtes bedankte sich Meyer bei den Damen des Frauenkreises Bäntorf und Rat und Verwaltung der Gemeinde Coppenbrügge für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Sein besonderer Dank galt auch diesmal wieder Erika Gehring, der guten Seele der Freiwilligen Feuerwehr Bäntorf.

Kommentare sind deaktiviert.