Jahreshauptversammlung 2011

Dewezet (27.01.2011) :
Großes Engagement in Bäntorf


Die Freiwillige Feuerwehr Bäntorf hat zwar aufgrund der Ortsgröße nicht viele Mitglieder. Doch das Engagement der Feuerwehrkameraden lobte jetzt auch Gemeindebrandmeister Walter Schnüll: „Landkreisweit habt ihr prozentual gesehen die meisten Lehrgänge gemacht!“ So besuchten die 18 Aktiven der Wehr vier Truppmann-Lehrgänge, einen Pumpenmaschinistenlehrgang sowie Lehrgänge zur technischen Hilfeleistung, Sprechfunk und Truppführer. Von den gesamten 2450 Dienststunden fielen immerhin ein Fünftel auf Lehrgänge. Nur durch intensive Werbung des Ortsbrandmeisters Wilhelm Meyer und die gute Kameradschaft wird die Wehr am Leben erhalten. So werden zielgerichtet junge Menschen angesprochen und für die Feuerwehrarbeit begeistert.Erstmalig in der Geschichte der Ortswehr wurde jetzt mit Sandra-Monica Wille-Naumann auch eine Frau zur Feuerwehrfrau befördert. Neben ihr wurden Michael Thürmer und Malvyn-Levin Wille zum Feuerwehrmann befördert. Des weiteren wurden Maik Größel zum Oberfeuerwehrmann und Michael Möhlenbruch zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Der langjährige ehemalige Ortsbrandmeister Bernd Rischmüller wurde für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt. In Abwesenheit wurde für 40-jährige Unterstützung Gerhard Schaarschuh geehrt. Besonders spannend ist in Bäntorf jedes Jahr die Ehrung zum Feuerwehrmann des Jahres. Dieses Jahr wurde Maik Größel geehrt. Er gewann den Titel vor Heiko Szyperski und Andreas Beckefeld. Die Arbeit des ganzen Kommandos wurde gewürdigt, indem es ohne eine Gegenstimme wiedergewählt wurde. Lediglich Gerätewart René Größel gab aus beruflichen Gründen sein Amt auf und wurde durch seinen Bruder Maik Größel abgelöst. In ihren Ämtern bestätigt wurden Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer, sein Stellvertreter Hartmut Körner, Gruppenführer Michael Möhlenbruch, Schriftführer Cord Wiegand-Behmann, Kassenwart Joachim Böcker, Seniorenbeauftragter Bernd Rischmüller und der Webmaster Andreas Beckefeld.
Da das Jahr wenig Einsätze bot, lag das Augenmerk auf den Wettbewerben. 2010 konnte die Bäntorfer Wehr das erste Mal bei einem Wettkampf gewinnen. Nach dem Sieg bei der befreundeten Wehr in Altenhagen wurde ausgiebig gefeiert. Meyer hofft, „dass das wiederholt werden kann!“ Der Gemeindebürgermeister Hans-Ulrich Peschka stellte in Aussicht, dass mit Hilfe von LEADER-Projekten vielleicht auch das Feuerwehrgerätehaus eine Sanierung bekommen könnte. Dies wird 2011 erneut genau geprüft.

Kommentare sind deaktiviert.