Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bäntorf
09. Januar 2015
Dorfgemeinschaftshaus Bäntorf

Auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bäntorf berichtete
Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer von einem einsatztechnisch ruhigem Jahresverlauf 2014.
Lediglich zu einem Brandeinsatz nach Coppenbrügge rückten die Einsatzkräfte aus. Dort war
der Spänebunker einer Tischlerei in Brand geraten.
Von Langerweile konnte bei den Blauröcken trotzdem nicht die Rede sein. Die zwanzig
Aktiven leisteten insgesamt 1875 Stunden für die Sicherheit ihrer Mitbürger und trugen mit
einem erheblichen Teil der Stunden zum Gemeinwohl bei.
Zu den praktischen Ausbildungseinheiten, neben dem feuerwehrtechnischen Dienst am
Standort, beteiligte sich die Ortswehr Bäntorf an einer Funk- und Fahrübung im
Gemeindegebiet. Hier galt es verschiedene Einsatzszenarien wie z.B. einen Löschangriff,
Menschenrettung, Stabilisierung eines verunfallten PKW‘s und das Heben und Bewegen von
schweren Lasten zu bewältigen. Acht Kameraden nahmen an der Ausbildung für den im
August 2014 eingeführten Digitalfunk teil. Auch eine Weiterbildung bei der für den
Landkreis im Flecken Coppenbrügge eingerichteten Probensammelstelle war Bestandteil der
Ausbildung im vergangenen Jahr. Bei Teilnahmen an Wettbewerben in Altenhagen 1,
Hemmendorf und Dörpe stellte die Ortswehr Bäntorf ihre Einsatzbereitschaft unter Beweis.
Diese Einsatzbereitschaft zeigten sie erneut bei der Renovierung des
Dorfgemeinschaftshauses Bäntorf. Hierbei gingen die Bäntorfer Brandschützer, mit über 330
geleisteten Stunden für die Renovierungsarbeiten, bis an die Schmerzgrenze ihres
freiwilligen Engagements, das Dorfgemeinschaftshaus wieder in eine Veranstaltungsstätte
mit Wohlfühlcharakter zu versetzen. Von der erbrachten Leistung konnten sich die Bäntorfer
Bürger und Interessierte schon überzeugen. Die Einweihungsfeier des neu renovierten
Dorfgemeinschaftshauses und eine Jubiläumsfeier zum 80-jährigen Bestehen der
Ortsfeuerwehr Bäntorf fanden im Rahmen eines Oktoberfestes statt.
Auf der Jahreshauptversammlung beförderte Ortsbrandmeister Meyer die Kameraden
Christoph Meyer und Daniel Teichmann zu Oberfeuerwehrmännern. Als „Feuerwehrmann
des Jahres“ für die am meisten geleisteten Dienststunden zeichnete er Janek Exner aus.
Einen Dank richtete Meyer an die Damen des Frauenkreises, hier nicht zu vergessen der
besondere Dank an die „Gute Seele des Feuerwehrhauses“ Erika Gehring, für die
Unterstützung der Feuerwehr.
Zum Abschluss der Versammlung wurde Ortsbrandmeister Wilhelm Meyer nicht müde, an
den schlechten Zustand des in die Jahre gekommenen Einsatzfahrzeuges hinzuweisen.

Michael Bolte
GemFwPW Coppenbrügge

Kommentare sind deaktiviert.