Das Bäntorfer Wappen

Beschluß

betreffend die Einführung eines Wappens für die Gemeinde Bäntorf.

Anwesend: Gemeindevorsteher: Mundt, Gemeindevertreter: Specht, Fischer, Wiegand, Böcker, Fricke, Bormann

Verhandelt: Bäntorf, den 20. Sept 1930

Zu der auf heute in ortsüblicher Weise einberufenen Gemeindeausschußsitzung waren die nebenstehend aufgeführten Mitglieder des Ausschusses erschienen. Da der Gemeindeausschuss 6 Mitglieder zählt, war die Versammlung beschlussfähig.

Nachdem in eine nähere Erörterung eingetreten war, wurde einstimmig beschlossen, ein Gemeindewappen in der beiliegenden Form einzuführen und die aufsichtsbehördliche Genehmigung nachzusuchen.

Der Gemeindevorstand wurde beauftragt, das danach Erforderliche zu veranlassen.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben

Der Gemeindevorstand

-gez. Mundt-


Wappen der Gemeinde: Bäntorf.

(Beschreibung)
Auf Gold ein schwarzes doppeltes Hirschgeweih, belegt mit enem Herzschild, der auf Rot drei silberne Rosen 2:1 aufweist.


Genehmigung

Der Landgemeinde Bäntorf, Landkreis Hameln-Pyrmont, wird hierdurch die Genehmigung zur Führung des auf der wieder beigefügten Zeichnung dargestellten Wappens erteilt.

Berlin, den 6.Oktober 1933. Das Preußische Staatsministerium. Der Ministrer des Inneren. In Vertretung – gez. –

Genehmigung. IV a II 728 II/33.

Kommentare sind deaktiviert.